Inhaltliche Positionen


Wir stehen inhaltlich für Bildung, Leistung und Individualität. In diesen Bereichen wirken wir aktiv als Denkfabrik an der Entwicklung der Gesellschaft mit.

Bildung und Leistung

Nicht der einheitliche Standard ist das Ziel, sondern die individuelle Zuwendung und positive Mo­ti­va­tion zur Weiterentwicklung der Begabungen und Talente. Basiskompetenzen (Kulturtechniken) sind dafür eine notwendige Voraussetzung.

1. Frühföderung

Der größte Hebel von Bildungsmaßnahmen wird in der Vorschule bzw. am Beginn der Primärstufe erzielt. Bildungsaffinität und Freude am Lernen gilt es zu erreichen, Neugierde ist zu wecken.

2. Bildungssystem

Wir fordern eine Fokussierung der staatlichen Anstrengungen auf die Frühförderung sowie eine Erhöhung der Entscheidungs­kompetenz der Schulen (Schulautonomie) in Verbindung mit Qualifizierungs- und Qualitäts­sicherungs­maß­nahmen. Wichtig ist uns auch der Ausbau der Infrastruktur, auch unter Berücksichtigung der Er­for­dernisse der PädagogInnen.

3. PädagogInnen

Wir fordern eine bedarfsorientierte Planung und Steuerung der Lehrer­Innen­ausbildung, sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht sowie Maßnahmen zur Aufwertung des Lehrberufes.

Eckpunkte der neuen Lehrerbildung (PDF)

4. Lebenslanges Lernen

Wir streben eine Öffnung der Bildungs­institutionen in Richtung Wirtschaft und Gesellschaft an. Wesentlich dabei ist, dass auch Wirtschaft und Gesellschaft im Hinblick darauf, lebens­langes Lernen zu ermöglichen, bereit sind Flexibel zu sein. Denn lebens­langes Lernen bringt die Not­wendig­keit zur Adaptierung des Arbeits­umfeldes sowie zur Adaptierung der Bildungs­einrichtungen auf die neuen Ziel­gruppen mit sich.

5. Grenzen überschreiten

Wir fordern einen qualifizierten Umgang, sowohl der Gesellschaft als auch der Bildungs­ein­richtun­gen mit Diversity und Realisierung des damit verbundenen Potentials sowie eine Forcierung des inter­kulturellen Dialogs und eine Inter­nationali­sierung der Bildungs­angebote.